Netzfundstücke

Meine Top 3 Serien 2018

Wenn ich einzig und alleine darauf schauen würde, wie viele Serien-Folgen ich mir dieses Jahr angeschaut habe, könnte man fast auf die Idee kommen, das Jahr wäre in dieser Hinsicht enttäuschend gewesen. Aber, mitnichten! Denn fast alle Serien die ich dieses Jahr für mich entdeckt habe, waren richtig gut und ich freue mich bereits über weitere Staffeln. Hier sind nun meine Top 3 Serien des Jahres.

Lovesick

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die erste Serie in dieser Aufzählung ist eigentlich die letzte der hier genannten Serien die ich dieses Jahr entdeckt habe, dafür aber sehr wahrscheinlich dann auch die beste die ich 2018 gesehen habe. Eigentlich sind britische Sitcoms nicht so ganz meine Welt, diese allerdings hat es geschafft mich mit starken Schauspielern, toll geschriebenen Charakteren und ganz allgemein dem interessanten Setting der Serie in ihren Bann zu ziehen und fast alle 3 Staffeln zwischen Weihnachten und Neujahr zu bingen. Aus dem ganz hervorragenden Cast ragt Antonia Thomas doch noch einmal etwas hervor, was ihr völlig zurecht auch eine große Hauptrolle in der US-Serie The Good Doctor einbrachte.

Travelers – die Reisenden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die erste Staffel von Travelers wurde bereits 2016 veröffentlicht, allerdings bin ich auf diese Show erst dieses Jahr aufmerksam geworden. Da die dritte Staffel aus 2018 an die starken ersten beiden nahtlos anknüpft und ebenso gut ist, verdient Travelers einen Platz auf dieser Liste. Wer ein Faible für Sci-Fi & Zeitreisen hat, dem sei diese Serie wärmstens empfohlen. Mich wundert sehr, wie wenig Netflix diese in meinen Augen gute Serie bewirbt und ich diese nur zufällig entdeckt habe.

Im fremden Körper

Ebenfalls nur zufällig in der Erstausstrahlung bei arte (mittlerweile auch auf Netflix zu finden) bin ich auf die Serie gestoßen, die im französischen Original schlicht Transferts heißt. Sie spielt in einer Zukunft, in der Körper und Seele voneinander getrennt werden können und zeichnet eine Dystopie einer Welt in der keiner unbedingt der sein muss, der er vorgibt zu sein. Ähnlich wie bei Travelers ein Setting, das ich so vorher noch nie gesehen habe und eine Serie die toll geschrieben und gespielt ist.

Über den Autor

David