Netzfundstücke Netzthemen

Podcast Tipp: Die Geheimnisse des Totenwaldes

Geschrieben von David

Corona hat in diesem Jahr so ziemlich alles verändert und umgeworfen. In deutschen Unternehmen, in denen Homeoffice bislang in der breiten Masse stets einen eher negativen Ruf hatte und nur ausnahmsweise und vereinzelt genehmigt wurde, ist Homeoffice zum Standard geworden.

Auch ich habe das Glück einen Beruf auszuüben, der problemlos fast ausschließlich im Homeoffice zu erledigen ist. Doch das Homeoffice der vergangenen Monate hat – im Zusammenspiel mit den äußeren Umständen – neben den zu erwartenden Teilbereichen des Lebens vor allem einen sehr hart getroffen: meine Mediennutzung.

Hier hatte ich insbesondere bei Podcasts und Videos aller Art (bspw. Dokus, Serien, Filme) eine sehr große Umstellung. Denn jahrelang habe ich die mindestens 90-minütige tägliche Pendelei mit Bus und Bahn genau hierfür genutzt. Im Homeoffice gibt es kein Pendeln und die gewonnene Zeit habe ich dann eher für Arbeit oder andere Dinge genutzt. So blieben viele früher von mir gern konsumierte Podcasts und Videoangebote auf der Strecke.

Erst seit den letzten Wochen höre ich wieder mehr Podcasts – und „Schuld“ ist mit True Crime ein Podcast-Genre gewesen, welches mich schon seit Jahren durch einige spezielle Podcastformate anspricht und in den Bann zieht.

Schon 2015 hatte ich ein paar Zeilen zu deutschen True Crime Podcasts geschrieben, die wohl auch dank es US-Erfolgspodcasts Serial entstanden sind. Von Täter Unbekannt ist seitdem auch eine nicht weniger gute zweite Staffel erschienen.

Anouk Schollähn – eine der beiden Autorinnen dieses Podcasts – ist es auch, die mich mit ihrem neuen NDR-Podcastprojekt Die Geheimnisse des Totenwaldes wieder so richtig zurück in die Podcastwelt zurückgeholt hat. In 9 Folgen erzählen sie und ihr Kollege Björn Platz die Geschichte der Göhrde-Morde, einer Mordserie Ende der 90-er Jahre in Niedersachen.

Wie auch schon von Täter unbekannt gewohnt, ist der Aufbau und die Abmischung des Podcasts hervorragend und die Erzählweise und Recherche der beiden Journalisten mitreißend & spannend. Neben dem Podcast gibt es eine nicht minder schlecht produzierte Video-Dokumentation, die in 3 Teilen viele Personen, Orte und Hintergründe die auch schon im Podcast beleuchtet werden noch einmal aufgreift. Auch ein gleichnamiger Spielfilm wurde veröffentlicht.

Alle Links zu ’Die Geheimnisse des Totenwaldes‘

Podcast: NDR Dokucast – Die Geheimnisse des Totenwaldes

Video-Doku: Eiskalte Spur – Die wahre Geschichte des Totenwaldes

Spielfilm: Das Geheimnis des Totenwaldes

Beitragsbild: Photo by Eloy Martinez on Unsplash

Über den Autor

David